ZgV - Zentrum gegen Vertreibung
< Vertreibung und Massaker an den Armeniern war Völkermord
02.06.2015 10:03 Alter: 2 yrs
Kategorie: Aktuelles

Einladung zum Symposium „Flucht, Vertreibung, Deportation. Das Schicksal der Deutschen im Osten nach Ende des Zweiten Weltkrieges“


Das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 70 Jahren ist für die Stiftung Zentrum gegen Vertreibungen und die Konrad-Adenauer-Stiftung Anlass, auch an die bis zu 14 Millionen Deutschen zu erinnern, die im Zuge von Flucht und Vertreibung ihre Heimat verloren. Beide Stiftungen veranstalten deshalb ein gemeinsames Symposium. Zu dieser Veranstaltung laden wir herzlich ein.


Dienstag, 09. Juni 2015, 19 Uhr

Akademie der Konrad-Adenauerstiftung Berlin 

Tiergartenstr. 35, 10785 Berlin

 

Begrüßung

Volker Kauder MdB, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Vorträge

Befreiung und neues Leid – Das Schicksal der Deutschen im Osten 1945

Erika Steinbach MdB, Vorsitzende der Stiftung „Zentrum gegen Vertreibungen“


Deportationen, Flucht und VertreibungProf. em. Dr. Dr. h. c. mult. Horst Möller, Institut für Zeitgeschichte, München


Podiumsdiskussion

Der Platz von Flucht und Vertreibung in der deutschen Erinnerungskultur  – Milan Horáček, Freya Klier, Prof. em. Dr. Dr. h. c. mult. Horst Möller, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch Moderation: Sven Felix Kellerhoff, Die Welt


Schlusswort

Dr. Bernd Fabritius MdB, Präsident des Bundes der Vertriebenen


Bei Teilnahmeinteresse wenden Sie sich bitte an die Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin, Tiergartenstr 35, Telefon:030/269960 oder an das Organisationsbüro des ZgV Tel. 0228/81007 30.