ZgV - Zentrum gegen Vertreibung
< Der Film "Wolfskinder" von Rick Ostermann kommt in die Kinos Veranstaltungshinweise
16.09.2014 16:21 Alter: 3 yrs
Kategorie: Aktuelles

Einladung zur Podiumsdiskussion am 23. September 2014 Vertreibung – Antrieb oder Last?


Die Stiftung ZENTRUM GEGEN VERTREIBUNGEN lädt zu einer Podiumsdiskussion am

Dienstag, den 23. September 2014, um 20:00 Uhr
in das Atrium der Bundespressekonferenz,
Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin

ein.

Begrüßung: Erika Steinbach MdB, Vorsitzende der Stiftung ZENTRUM GEGEN VERTREIBUNGEN
Moderation: Nina Ruge, Fernsehmoderatorin, Buchautorin und Journalistin

Podium:
Sigmar Gabriel MdB (SPD), Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland und Parteivorsitzender
Dr. Christean Wagner (CDU), ehemaliger Hessischer Kultus- und Justizminister, ehemaliger Fraktionsvorsitzender im Hessischen Landtag
Olaf Cunitz (Bündnis 90/Die Grünen), Bürgermeister der Stadt Frankfurt am Main und Historiker
Prof. Dr. Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist
Armin Heinz, Frankfurter Unternehmer

Hinter der Zahl von Millionen Flüchtlingen und Heimatvertriebenen, die zum Ende des Zweiten Weltkrieges nach Deutschland strömten, stehen konkrete Schicksale, individuelle Lebenswege. Für viele war der Neuanfang eine bittere, schier unlösbare Lebenserfahrung. Andere bauten mit Mut, Energie und großem Leistungswillen aus dem Nichts neue Existenzen auf. Die in der Rückschau höchst erfolgreiche Integration der Vertriebenen in das junge Nachkriegsdeutschland lässt wenig über den persönlichen Umgang Einzelner mit diesem einschneidenden Erlebnis erahnen. Aber auch die Nachfahren tragen diese Traumata in sich. Wie gehen sie damit um? War diese Vertreibung für sie persönlich oder für ihre Familie Antrieb oder Last?

Die Podiumsdiskussion findet in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) statt.

Bei Teilnahmeinteresse wenden Sie sich bitte an das Organisationsbüro der Stiftung in Bonn unter 0228/81007-30 oder info@z-g-v.de